NaturaTrail - Naturfreunde Öhringen-Hohenlohe e.V.

NaturFreunde
Öhringen-Hohenlohe e.V.
NaturFreunde Öhringen-Hohenlohe e.V.
Direkt zum Seiteninhalt
Unser NaturaTrail
"Im mittleren Jagsttal"
Blick zur Burg Krautheim
Streckenführung
Der Rundweg nimmt seinen Ausgangspunkt in Altkrautheim und führt zunächst an einem künstlichen Flutarm der Jagst vorbei. Dieser hat sich in den letzten Jahren zu einem wunderbaren Biotop entwickelt und mit etwas Glück hat man die Chance seltene Prachtlibellen und verschiedene Falter zu beobachten.
Historischer Grenzstein
Entlang der Jagst führt der Weg an der Hangkante durch ein Auenwäldchen. Hier findet sich am Wegesrand ein historischer, württembergischer Grenzstein.
Der NaturaTrail führt anschließend den Jagsthang hinauf auf den Goldberg. Hier trifft er auf den "Pfad der Stille" und den "Württembergischen Weinwanderweg".
Auf der Höhe führt der NaturaTrail an einer Gedenkstätte (Soldatengräber) vorbei an den Hang des Meßbachtals. Hier passieren die Wanderer Streuobstwiesen, Wachholderheiden und Kalkmagerrasen auf dem Weg zurück nach Altkrautheim. Hier führt der Weg den Hang hinab zum Ausgangspunkt.
Streuobstwiesen über dem Meßbachtal
Karte und grafische Aufbereitung der Wegstrecke
Streckenprofil
Der Rundweg ist rund 9km lang und überwindet 98 Höhenmeter. Bei rund 3 Stunden reiner Gehzeit bleibt ausreichend Zeit, um die Natur zu genießen und zu beobachten.

Tier- und Pflanzenwelt
An der Jagst kann man - ein bisschen Glück vorausgesetzt - Eisvögel beobachten, Graureiher, Störche und Rotmilane.
Seltene Prachtlibellen mit metallisch blaugrünen Körpern, die Männchen mit blauschimmernden Flügel, sind ebenfalls zu sehen.
Entlang der Hangkante wachsen Bergahorn, Linde, Esche, Hainbuche und Bergulme. Auf dem Boden unter den Bäumen gedeiht an einigen Stellen der Hirschzungenfarn neben Christophskraut und dem Aaronstab; allesamt Pflanzen, die Besonnung meiden, aber hohe Luftfeuchtigkeit, sommerliche Kühle und durchlässige kalkreiche Böden lieben.
Auf den Kalkmagerrasen wachsen unter anderem Wilder Majoran und Thymian sowie Orchideen wie Bocks-Riemenzunge, Hummel- und Fliegenragwurz. Schmetterlinge wie das Schachbrett, das Ochsenauge und zahlreiche Bläulinge sind ebenso anzutreffen wie der Schmetterlingshaft, ein räuberisches Fluginsekt. Am Boden kann man die Rotflügelige Ödlandschrecke beobachten.
Eine detaillierte Wegbeschreibung sowie weitere Informationen finden Sie in unserem Flyer (pdf-Datei hier zum Download), der in gedruckter Form an folgenden Stellen erhältlich ist:
Stadt Öhringen (Rathaus), Naturfreundehaus Schießhof, Tourismusgemeinschaft Hohenlohe e.V. in Künzelsau, Hohenlohe + Schwäbisch Hall Tourismus e.V. in Schwäbisch Hall, Stadt Möckmühl (Rathaus), Gemeinde Dörzbach (Rathaus), Gemeinde Jagsthausen (Rathaus), Stadt Krautheim (Rathaus), Stadt Adelsheim (Rathaus), Gemeinde Schöntal (Rathaus), Stadt Osterburken (Rathaus), Tourismusgemeinschaft Odenwald e.V. in Mosbach, Tourismusgemeinschaft Heilbronner Land e.V. in Heilbronn, Tourismusverband Liebliches Taubertal e.V. in Tauberbischofsheim, Landesverband NaturFreunde Württemberg in Stuttgart.
NaturFreunde Öhringen-Hohenlohe e.V.
Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz und zu den Inhalten unserer Website.
Zurück zum Seiteninhalt